Zukünftige Veranstaltungen

Songwriter Abend mit Rathmann (Magnus Ernst, Gesang und Piano , Arne Wolff, Schlagzeug, Moritz Weißhaupt, Bass und Caro Sommer, Gitarre)   & Wuthe und Faust (Maik Garthe, Ellershausen und Jan Hampicke, Kassel)

 

Freitag, 13. August 2021 um 19 Uhr 

Ort: Mühlengarten an der Orke, Orketalstr. 5 A

-Klappstuhl Konzert- bitte Sitzmöglichkeit mitbringen

 

Tickets:

 

Normalpreis 16 €

Ermäßigt Menschen mit Behinderung, Schüler und Studenten mit Ausweis  13 €

 

Es werden Getränke und Snacks  zum Verkauf angeboten.

 

 

 

Konzertkarten sind ausschließlich über den Ticketshop unter www.alte-muehle-dalwigksthal.de erhältlich

 

 

RATHMANN
Im Radio singt Max Giesinger belanglose Kalendersrpüche und in der Studentenpopband von
nebenan schauen alle zynisch auf eine bedeutungslose Welt. Und dazwischen singen Rathmann von
echter Liebe und Einsamkeit, von einem Leben zwischen Träumerei und Tatendrang. Erzählen von
Rausch und Kater zwischen Cocktailbars und Chardonnay, Dorfkneipe und Flaschenbier.
Sie fallen so wundersam aus der Zeit, dass sie schwer zuzuordnen sind. Vergleiche zu Wanda,
Element Of Crime, Udo Lindenberg oder Faber kommen in den Sinn, die Rathmann aber
(wahrscheinlich aus purer Eitelkeit) alle von sich weisen. Stattdessen wollen sie einfach genau das
machen, was ihnen gefällt.
Die Musiker um Sänger und Texter Magnus Ernst haben alle bereits in diversen Projekten
Bühnenerfahrung gesammelt und sich nun zusammengetan, um Popmusik zu spielen, die eingängig
und schön ist, ohne kitschig oder pathetisch zu sein. Nagut, etwas pathetisch sind sie wohl doch
aber sie probieren es in Grenzen zu halten.
Arne Wolff liefert am Schlagzeug tanzbare Beats und wird durch Moritz Weishaupts groovende und

melodiöse Basslinien unterstützt. Die Gitarre von Caro Sommer ergänzt zusammen mit Magnus E-
Piano Klangfarben, in die sich der markante Gesang legt.

Dass am Ende der ein oder andere Ohrwurm im Kopf bleibt, scheint unvemeidlich.
Um sich vorzustellen, veröffentlichen sie im Sommer 2021 zwei Live-Singles aus dem Northroad
Recording Studio.

„Er liebt Karriere und die Chancen
Ritalin und Medizin
Ich lese Secondhand-Annoncen
Meine Träume sind geliehn
Bis die Zeit sie wieder mit sich nimmt“
- aus „Cocktailbars und Chardonnay“ von Rathmann

 

Quelle: Rathmann, Magnus Ernst


 Foto: www.dagmar-grieneisen.de

 

Autorenlesung - Dagmar Grieneisen liest aus ihrem Buch "Der grüne Drache Rotfuß" für Kinder und Erwachsene

 

Für Kinder zwischen 4 und 8 Jahren

 

Samstag, 04. September 2021

um 15 Uhr (Dauer ca 1 Std)

im Mühlengarten an der Orke oder bei schlechtem Wetter in der Mühle,  Orketalstr. 5  in 35104 Lichtenfels Dalwigksthal.

 

 

 

Weitere Informationen zur Autorin und dem Buch

findet ihr unter www.dagmar-grieneisen.de

 

Eintritt frei,

Anmeldungen sind ausschließlich über den Ticketshop unter www.alte-muehle-dalwigksthal.de möglich.

Für die Kinder werden kostenlose Getränke bereitgestellt und es gibt eine Popcornmaschine.

 

In Kooperation mit der Buchhandlung Jakobi in Frankenberg

 

 

Aus einem fast ganz grünen Ei schlüpft ein neugieriger kleiner Drache mit einem roten Fuß.
Schon bald wandert er in den Wald und entdeckt staunend
die Besonderheiten der Tiere.
Wer schläft mit dem Kopf nach unten?
Woher kommen die geheimnisvollen Lichter am Waldrand
und was für eine seltsame Stachelkugel liegt dort im Laub?

Ein liebevoll bebildertes Vorlesebuch,
in dem ganz nebenbei und altersentsprechend
interessante Dinge aus der Tierwelt erklärt werden.
Für Kinder ab 4 Jahren und alle, die gerne zuhören oder selber lesen.

Quelle: www.dagmar-gieneisen.de

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Johannes Krampen Trio

Filmmusik und Crossover

auf höchsten Niveau

-Klappstuhl Konzert- bitte Sitzmöglichkeit mitbringen

 

Samstag 11. September 2021 um 18 Uhr 

Ort:Bei schönes Wetter im Mühlengarten an der Orke, Orketalstr. 5 A; Schlechtwetteralternative im Marstall Haus Campf,

Campfhof 2, Dalwigksthal

Veranstalter: Alte Mühle Dalwigksthal

 

Tickets

 

Normalpreis 16 €

Ermäßigt Menschen mit Behinderung, Schüler und Studenten mit Ausweis  13 €

 

Es werden Getränke und Snacks  zum Verkauf angeboten.

 

 

 

Konzertkarten sind ausschließlich über den Ticketshop unter www.alte-muehle-dalwigksthal.de erhältlich

 

DAS JOHANNES KRAMPEN TRIO formierte sich im September 2014 zum ersten Mal, um spontan einen Promotion-Gig für ein außergewöhnliches Projekt der Stuttgarter Symphoniker zu spielen. Dabei entstanden ein bezauberndes Arrangement des Schindler’s List – Theme und ein dazugehöriges Live-Video:

https://www.youtube.com/watch?v=eK4oqUoScq0

Bei der Entwicklung und Planung dieses ersten Arrangements entdeckten die drei Vollblut-Musiker ihre gemeinsame Vorliebe für die Erarbeitung von herausragenden Werken.

So entstehen regelmäßig weitere Stücke, die einen ganz neuen Sound definieren:

symphonic chamber pop

Im Zusammenspiel der unterschiedlichen musikalischen Erfahrungen aus den eigenen Karrieren der Trio-Mitglieder und der Vermischung der verschiedenen Genres ihrer musikalischen Herkunft erwachen Arrangements voller mitreißender Klangfarben, Grooves und Melodien auf höchstem Niveau zum Leben. Gepaart mit außergewöhn-licher Instrumentalqualität erfahren die Zuhörer neue und noch nicht dagewesene Klangerlebnisse.

DAS JOHANNES KRAMPEN TRIO sind:

  • Uwe Metzler – studierter Pop-/Rock-Gitarrist – bekannt durch internationale CD-Produktionen und Tourneen mit Künstlern wie Lou Bega, Sarah Brightman, Katja Ebstein und Anne Wylie.
  • Henrik Mumm – studierter Bassist/Cellist – liebt die Verbindung von Jazz mit ausländischen Musikkulturen, was zur Zusammenarbeit mit zahlreichen inter-nationalen Künstlern wie Greetje Bijma (NL), Anne Wylie (Irl), Helen Schneider (USA), Helge Andreas Norbakken (Nor), Hakim Ludin (Afghanistan) führte. Er ist Dozent an der Hochschule für Musik Stuttgart.
  • Johannes Krampen – studierter klassischer Violinist – geschätzt durch Konzerte im In- und Ausland. Neben seinen klassischen Auftritten ist er regelmäßig auch mit Bands und Solokünstlern aus Jazz, Rock und Pop auf Bühnen und in Studio-Produktionen zu hören wie z. B. mit Xavier Naidoo, Sascha, Johannes Falk oder Die Söhne Mannheims.

Das erste Programm des Trios beschäftigt sich mit großen Filmmusikkompositionen für Orchester. Werke, die als Suite oder Symphonie für ca. 80 Aufführende kompo-niert wurden, arrangieren die drei Künstler in ihre kleine chamber pop – Besetzung hinein. Aus der Verdichtung von musikalischen Inhalten einer großen Besetzung entstehen traumhafte Neufassungen bekannter Filmmusiken (Das Boot, Mission Impossible, Tatort, Schindlers Liste u. v. m.) sowie selten Gespieltes und Gehörtes aus der Filmmusikgeschichte.[:]


100 Jahre

Brückner - Kühner Abend

erzählt von Heide Sauer einer Freundin von Christine Brückner.

 

Samstag, 16. Oktober um 19 Uhr

Ort: Alte Mühle Dalwigksthal, Orketalstr. 5 A, 35104 Lichtenfels Dalwigksthal

 

Eintritt frei,

Anmeldungen sind ausschließlich über den Ticketshop unter www.alte-muehle-dalwigksthal.de möglich

In Kooperation mit der Buchhandlung Jakobi in Frankenberg

 

 

Dichterpaar Brückner-Kühner

Christine Brückner und Otto Heinrich Kühner (beide 1921-1996) sind nicht nur Stifter und für das literarische Profil der Region Nordhessen/Kassel von großer Wichtigkeit, sie stellen in der Geschichte schreibender Paare auch eine Ausnahmeerscheinung dar. Die lebendige Erinnerung an die beiden Autoren geschieht durch Archivierung, Wanderausstellungen und Publikationen aus dem Nachlass sowie durch die Förderung von Studien zu ihrem Werk. Im „Dichterhaus Brückner-Kühner“, dem Wohnhaus des Paares und Kassels kleinstem Museum, finden nach Terminvereinbarung Führungen statt. Unweit des Dichterhauses entstand der „Brückner-Kühner-Platz“ mit einer poetischen Text-Lichtskulptur.

 

Christine Brückner wurde am 10. Dezember 1921 als Tochter des Pfarrers Carl Emde und dessen Frau Clotilde in Schmillinghausen bei Arolsen geboren. Von 1934 an lebte sie in Kassel bis zur Zerstörung eines Großteils der Stadt im Oktober 1943. Sie war kriegsdienstverpflichtet und machte zwischendurch ihr Abitur. Nach einer Ausbildung zur Diplom-Bibliothekarin nahm sie das Studium der Kunstgeschichte, Literaturwissenschaft und Psychologie auf. Von 1948 bis 1958 war sie mit dem Keramikkünstler Werner Brückner verheiratet. In dieser Zeit erfolgten häufige Berufs- und Ortswechsel. 1960 kam sie wieder nach Kassel und lebte dort ab 1967 mit ihrem zweiten Mann, dem Schriftsteller Otto Heinrich Kühner. 1954 erhielt sie für ihren ersten Roman „Ehe die Spuren verwehen“ den ersten Preis eines Romanwettbewerbs des Bertelsmann-Verlags. Seitdem war sie hauptberufliche Schriftstellerin. Große Erfolge feierte Christine Brückner mit der „Poenichen-Trilogie“ (1975-1985) und den Theatermonologen „Wenn du geredet hättest, Desdemona. Ungehaltene Reden ungehaltener Frauen“ (1983). Von 1980-1984 war sie Vizepräsidentin des deutschen P.E.N. 1982 wurde sie mit der Goethe-Plakette des Landes Hessen ausgezeichnet, 1990 mit dem Hessischen Verdienstorden, 1991 mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse und 1996 mit dem Großen Bundesverdienstkreuz. Die Ehrenbürgerin der Stadt Kassel verstarb am 21.12.1996 und liegt gemeinsam mit ihrem Mann auf dem Friedhof von Schmillinghausen begraben.

 

Otto Heinrich Kühner wurde am 10. März 1921 in Nimburg/Baden als Sohn des Pfarrers und späteren Theologieprofessors Gustav Kühner und dessen Frau Luise geboren. Er besuchte die Volksschule in Pforzheim und das Kurfürst-Friedrich-Gymnasium in Heidelberg bis zum Abitur 1939. Es folgten Arbeitsdienst und ein kurzes (Kriegs-)Studium der Rechtswissenschaften in Erlangen und Heidelberg. Danach war er Soldat im Zweiten Weltkrieg, zuletzt in Russland, und geriet 1945 in sowjetische Gefangenschaft. Nach seiner Entlassung studierte er ab 1947 Philosophie, Literatur- und Musikwissenschaft in Heidelberg und Marburg. Zwischen 1950 und 1965 arbeitete er beim Süddeutschen Rundfunk als Hörspiellektor und -dramaturg. Er verfasste zahlreiche Hörspiele, so auch Die Übungspatrone (1950), das zu den meistgesendeten Hörspielen der Nachkriegszeit gehört. Zu seinem breiten und vielseitigen Œuvre gehören Romane (darunter der erfolgreiche erste Roman Nikolskoje aus dem Jahr 1953 und provokant Lebenslauf eines Attentäters von 1975), Erzählungen und Lyrik, wobei er damit insbesondere an die Tradition humoristischer Erzähl- und Verskunst anschloss. Seine komische Kunstfigur Pummerer trieb jahrzehntelang in der Süddeutschen Zeitung, der ZEIT, der Frankfurter Rundschau und anderen Journalen als ‚Randspaltenlyrik‘ ihr poetisches Unwesen. 1967 heiratete Kühner seine Kollegin Christine Brückner und zog zu ihr nach Kassel. Kühner war Mitglied der Gruppe 47 und des P.E.N. Seine Werke wurden mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Förderpreis zum Immermannpreis (1953, 1957) und dem Georg-Mackensen-Preis (Beste deutsche Kurzgeschichte, 1977). Die Stadt Kassel zeichnete ihn 1982 mit ihrem Wappenring aus. Kühner starb nach langer, schwerer Krankheit am 18.10.96 in Kassel und liegt mit Christine Brückner auf dem Friedhof von Schmillinghausen bei Bad Arolsen begraben.

 

Quelle: Brückner-Kühner Stiftung

 

 (Quelle: Bundeswehr/Anne Weinrich)

 Neuer Termin: Mittwoch 11. Mai 2022

Benefizkonzert zugunsten der Kinderkrebshilfe-Waldeck Frankenberg

 

Mittwoch 11. Mai 2022 um 19 Uhr  

Ort: Marstall Haus Campf, Campfhof 2, Dalwigksthal

Veranstalter: Alte Mühle Dalwigksthal

 

Tickets

Normalpreis 16 €

Ermäßigt Menschen mit Behinderung, Schüler und Studenten mit Ausweis  13 €

 

Es werden Getränke und Snacks  zum Verkauf angeboten.

 

Parken:

Parkplätze stehen im Ort ausreichend zur Verfügung. Der Fußweg beträgt max. 5 Minuten und ist ausgeschildert.

Vor Ort stehen leider keine Parkplätze zur Verfügung.

 

 

Konzertkarten sind ausschließlich über den Ticketshop unter www.alte-muehle-dalwigksthal.de erhältlich

 

 

Kammermusik im Heeresmusikkorps Kassel

Die Kammermusik hat im Heeresmusikkorps Kassel eine lange Tradition und einen ganz besonderen Stellenwert.

 

Durch das Musizieren in Kammermusikensembles wird der Grundstein für das gemeinsame Spiel und den typischen Klang des Heeresmusikkorps Kassel gelegt.

 

Hier finden diverse Holz-, Blech- und Percussion-Ensembles zueinander, die in zum Teil selbstangefertigten Arrangements auch für Kammermusik ungewöhnliche Werke präsentieren.

 

Ebenfalls stellen sich in den Kammermusikkonzerten immer wieder Solisten dar, die in teilweise neuen und unbekannten Kompositionen Instrumente vorstellen, die selten auf Konzertbühnen zu finden sind.

 

Das Repertoire umfasst Musik der Renaissance bis hin zu zeitgenössischen und modernen Rock-Popinterpretationen.

 

Die Freude am gemeinsamen Gestalten der Kammermusikkonzerte und Musizieren stehen hier im Vordergrund und sind jeder Musikerin und jedem Musiker anzumerken.

 

 

 

(Quelle: Bundeswehr/Heeresmusikkops Kassel)


Um Konzerte durchführen zu können, sind wir immer wieder auf der Suche nach Sponsoren.

Denn nur so können die Ticketpreise niedrig bleiben und bei Benefizkonzerten ein guter Erlös übergeben werden.

Ziel hierbei ist immer, jedem einen Besuch zu ermöglichen.

 

Bisher dabei waren....

Waldeckische Landeszeitung, Korbach

Landkreis Waldeck-Frankenberg (Kulturförderung), Korbach

Getränkekontor Schütz,  Sachsenberg

Karosseriebau Kamm, Goddelsheim

Artgerecht (Werbung & Plakate) Dalwigksthal

Bäckerei Weber, Sachsenberg

Genossenschaft Schule Dalwigksthal

Luca Silberg (Film & Fotos), Dalwigksthal

 

vielleicht steht ihr Name auch bald in dieser Liste :-)

Sprechen Sie uns an.....



Bilder @Marco Landau